Letzte Aktualisierung: 14. März 2015


Entwicklung der öffentlichen Verschuldung in der Eurozone seit 2003

im % des Bruttoinlandprodukts

 EST LUX SLO SK LV FIN ES CY NL MT AT FR DE PT IRL BE IT GR
2003 6,3 27,9  44,348,7 52,0 64,662,963,856,931,198,6104,397,9
2004 6,4 27,6  44,146,2 52,4 63,864,965,658,329,594,2103,898,6
2005 6,2 27,4  41,443,0 52,3 63,466,767,863,727,492,2106,298,0
2006 6,6 27,1  39,239,7 47,9 61,764,267,564,825,188,2106,895,3
20073,7 6,7 23,129,6 35,236,158,3 45,362,0 60,763,964,968,325,084,2103,6105,4
20084,6 13,621,927,8 34,139,848,3 58,261,5 63,867,766,371,644,489,6106,3110,7
20097,2 14,635,235,4 43,853,358,0 60,867,6 69,678,373,583,065,696,2116,1127,1
20106,6 18,438,041,044,548,460,160,8 62,768,0 72,381,783,293,096,296,8119,0142,8
20116,0 18,247,643,342,048,669,171,6 65,272,0 72,285,881,2107,8108,298,0120,1165,3
201210,1 20,854,152,140,853,684,286,6 71,272,1 73,490,281,0123,6117,699,6127,0156,9
201310,0 23,171,755,438,157,093,9111,7 73,573,0 74,593,578,4129,0123,7101,5132,6175,1
2014        97,7        126  132177

Quelle: EZB & Europäische Kommission

Wirtschaft: Spanien geht es nicht so schlecht

Ein paar Fakten gegen die Gerüchteküche


Der Taffel oben zeigt die Entwicklung der öffentlichen Verschuldung in der Eurozone von 2003 bis 2014, der EZB und der Europäischen Kommission gemäss. Demnach lag Spanien im Jahre 2010 mit einer Schuldenquote von 60% (gemessen am BIP) im gesicherten Mittelfeld der Eurozone.

Und diese Übersicht zeigt noch etwas Anderes: in den Jahren weltwirtschaftlichen Wachstums (2003-2007) konnte Spanien sogar seine öffentliche Verschuldung um 25% abbauen. Wer hat besser getan?

Zugegeben: seit 2008 hat das spanische Defizit zugenommen, und zwar auf Grund der antizyklischen Wirtschaftspolitik der Regierung. Aber: da ist noch Einiges an Luft nach oben, bis man seriös von einer spanischen Schuldenkrise sprechen kann.

Und wer jetzt in eine spanische Villa oder Wohnung investiert, muss nicht befürchten, eines Tages mit einer in dubiösen Peseten geschätzten Immobilie am Hals dumm dazustehen.

Im Gegenteil: während die Verbraucherpreise in allen Ländern anstiegen, sanken die Immobilienpreise in Spanien um 30%. Der Zeitpunkt, in den spanischen Immobilienmarkt einzusteigen, war also niemals so günstig wie heute: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" Zumal nicht nur auf mittlere oder längere Sicht eine interessante Rendite winkt. Sondern sofort! Eine Wohlfühl-Rendite. Nämlich das Gefühl, im eigenen Haus, in der eigenen Wohnung an der sonnigen Costa Blanca so oft und so lange verweilen zu können, wie Sie nur wollen.

Zurück zur generellen Information über Spanien Immobilien